Korbball Herren: Innerschweiz gerockt

Am vergangenen Wochenende fand die Schlussrunde der Innerschweizer Korbballmeisterschaft statt. Im Einsatz standen das Herren Team in der vierten Liga und das U20 Juniorenteam.

Die Herren konnten am Samstag ohne Druck aufspielen, da der Aufstieg schon im Sack war. Trotzdem wollte sich das junge Team keinen Punktverlust erlauben und spielte die beiden Partien fokussiert und mit dem nötigen Ehrgeiz.
Im ersten Spiel gegen Ruswil resultierte somit ein deutlicher 19:4 Sieg.

Zwischenzeitlich in diesem Hausen lastigen Spiel standen nur noch 2 Ruswiler auf dem Feld, da sie sich den einten oder anderen regeltechnischen Fauxpas erlaubten.

Im zweiten Spiel wollte Inwil noch die letzten Punkte, welche es für Hausen zu holen galt, streitig machen.
Mit einer harten Verteidigung und teils unkontrollierten Angriffen versuchten die Tabellenletzten die Hausemer zu bezwingen.
Jedoch gelang es ihnen auch in der Rückrunde nicht. Die Verteidigung hielt stand und die Angriffe wurden aus dem Training 1 zu 1 übernommen und mit Erfolg abgeschlossen.

Schlusstand: 14:6

Am Sonntag ging es dann in die zweite und ebenfalls letzte Runde der U20 Meisterschaft.

Es galt nochmal, jeweils zwei mal gegen die anderen beiden Gegner anzutreten.
Wenn man die Tabelle betrachtet, müsste das erste Spiel gegen Küssnacht relativ einfach verlaufen.

Die jungen Spieler aus Küssnacht kämpften jedoch wacker gegen die grossgewachsenen Hausemer. Mit tollen Spielzügen und vielen Abschlüssen, konnten sie dem Tabellenführer immer wieder einen Streich spielen.
Die Jungs aus Hausen konnten dann jedoch einen Gang zulegen und mit dem Endresultat von 11:5 das Spiel sicher nachhause bringen.

Im zweiten und bereits entscheidenden Spiel gegen Wikon konnte das U20 Team den Sack zu machen.
Der Gegner wurde wohl als härter eingestuft, was sich auf dem Spielfeld definitiv zeigte. Es wurde härter Verteidigt und die Abschlüsse wurden konsequenter genommen.

Das wichtigste Spiel des Tages ging deutlich mit 16:7 für Hausen aus und somit stand der U20 Meistertitel bereits fest.

In den weiteren zwei Partien liess Hausen ebenfalls nichts anbrennen und gewann gegen Küssnacht mit 13:5 und im letzten Spiel gegen Wikon mit 10:8.

Die beiden Teams behielten über die ganze Saison eine weisse Weste und konnten sich jeweils die volle Punktzahl schnappen.

Herzliche Gratulation!