Zu Gast am Solothurner Kantonalturnfest

Der Turnverein Hausen am Albis war am 23. Juni am Solothurner Kantonalturnfest in Gösgen. Über 30 Turnerinnen und Turner stellten ihr Können im dreiteiligen Wettkampf unter Beweis.

Trotz fast wolkenlosem Himmel trugen einige Hausemer am Morgen die TVH-Jacke. Vielleicht wegen dem kühlen Wind, der über den Sportplatz in Gösgen fegte oder aber auch, weil alle ein bisschen stolz auf die neue Vereinsbekleidung sind. Diese hatte nämlich ihren ersten Turnfest-Auftritt am Solothurner Kantonal-Turnfest. Der Turnverein Hausen am Albis trat im dreiteiligen Wettkampf der dritten Stärkeklasse zu den Disziplinen Steinstossen, Pendelstafette 80 Meter, Team-Aerobic, Kugelstossen, Weitsprung, 800-Meter-Lauf und Fachtest Korbball an.

Die Hausemer Crew eröffnete um Punkt 11 Uhr den ersten Teil ihres Wettkampfes. Die knapp 25 Läuferinnen und Läufer in der 80-Meter-Pendelstafette liefen zur Note 8.61. Das sechsköpfige Team, das zur gleichen Zeit zum Steinstossen antrat, erreichte mit der Note 9.30 die beste Disziplinenwertung des Vereins.

Team-Aerobic, Kugelstossen und Weitsprung – zu diesen Wettbewerben trat das TVH-Team im zweiten Wettkampfteil an. Für die 14 Turnerinnen hiess es nach ihrem Team-Aerobic-Auftritt Note 8.07. Beim Kugelstossen stand ein 8.26 und bei der Weitsprung-Equipe ein 8.79 auf dem Notenblatt.

Im letzten Wettkampfteil standen noch Schleuderball, 800-Meter-Lauf und Fachtest Korbball auf dem Programm. Im Schleuderball hatte man sich etwas mehr als ein 7.54 erhofft. Ein besseres Resultat erzielten die Korbballerinnen und Korbballer. Sie erkämpften sich die Note 9.05. Zusammen mit 8.32 im 800-Meter-Lauf schloss der Turnverein Hausen am Albis den Wettkampf auf dem zehnten Platz in seiner Kategorie und mit der Schlussnote 25.53 ab. Danach gab es die wohlverdiente Party. Natürlich im passenden Outfit – das schwarze TVH-Shirt mit dem Jeanshemd kombiniert.

Sandro Morof