Schlussrunde 1. Liga Damen in Wil ZH

Vor der Schlussrunde präsentierte sich die Ausgangslage folgendermassen: Die Hausemerinnen waren die ersten Verfolgerinnen des schon praktisch nicht mehr einholbaren Teams aus Bachs. Mit einem Punkt Rückstand auf Hausen lag Illnau auf dem dritten Platz.

Der Tag begann somit nicht nur wettertechnisch heiss: Illnau und Hausen duellierten sich im ersten Spiel des Tages. In einem hart umkämpften, hastigen Spiel lagen die Illnauerinnen meist in Führung, dank starkem Pressing in der Schlussphase konnten wir sie aber unter Druck setzen und uns einen Punkt sichern.

Im zweiten Spiel stand dann das Albis-Derby gegen Langnau auf dem Programm. Im Gegensatz zu anderen Duellen mit den Langnauerinnen konnten wir diesmal unser Spiel aufziehen und profitierten von einer guten Chancenauswertung – wenns läuft, dann läufts. So konnten wir den zweiten Match des Tages mit 13:3 für uns entscheiden.

Als dritter Gegner stand uns das in dieser Saison noch ungeschlagene Bachs gegenüber. Langsam machten sich die heissen Temperaturen bemerkbar und wir konnten den gut spielenden Bachserinnen nicht viel entgegensetzen – 5:11 lautete das deutliche Schlussresultat.

Zum Abschluss bekamen wir es noch mit dem abstiegsgefährdeten Grafstal zu tun, das unter Druck kämpferisch begann und gleich in Führung ging. In unserem Angriffspiel klappte in der Folge nicht alles wie gewünscht, dennoch konnten wir bis kurz vor Schluss das Unentschieden halten. Leider unterlief uns dann ein Fehler, den Grafstal zum 6:7-Siegtreffer und Ligaerhalt nutzen konnte.

Da die Schlussrunde auch Illnau nicht wunschgemäss verlief und das viertplatzierte Wil an der Heimrunde mehr Punkte ergattern konnte, waren am Ende drei Teams punktgleich. Die Punktzahl aus den Direktbegegnungen musste also entscheiden. Diese fiel zu Gunsten von Illnau aus, welches sich den zweiten Schlussrang hinter Bachs sicherte. Die Hausemerinnen schafften als Dritte den Sprung aufs Podest haarscharf ebenfalls.