leiterlager900x350.jpg900x350_Jugileiter2.jpg900x350_TF_Oberburg.jpg900x350_jugileiter.jpg900x350_JUSPO2015.jpg900x350_damenriegenreise2013.jpg900x350_Chlausrangturnen2014.jpg900x350_Korbballteam_neue_Tenue.jpg900x350_Skiweekend_2014-2.jpg900x350_Sportplatz.jpg900x350_Skiweekend_2014.jpg900x350_gruppenbild_juspo2014.jpg900x350_Turnfahrt2013.jpg900x350_Jugileiter1.jpg900x350_Sportplatz_neu.jpg900x350_Skiweekend2015.jpg900x350_neuestenue.jpg900x350_etf2013.jpg900x350_etf2013_tea.jpg900x350_Chraenzli_2012.jpg

Jugendsporttag in Buchs ZH, 26. Mai 2013

Die Wetterprognosen verhiessen nichts Gutes für dieses Wochenende, doch zu unserer Überraschung gab es an diesem Tag sogar Sonnenstrahlen und das ganze Programm inkl. Spiel und Stafetten am Nachmittag konnte fast trocken durchgeführt werden.

Schon um 6.30 Uhr wartete der Car auf dem Chratz für 37 Kinder und fünf Leiter. Kurz nach dem wir in Buchs angekommen waren, hiess es schon einlaufen. Die erste Disziplin an diesem kühlen Morgen war Seilspringen. Salomé Fischer und Anne Oettli holten sich dabei gleich die Bestnote 10. Danach stand der Schnelllauf auf dem Programm, mit dem die meisten in ihren Wettkampf starteten. Ella Veasey lief wie eine Rakete und wurde mit der Note 10 belohnt. Weiter ging es zum Fitnessparcour, bei dem auch um Sekunden gekämpft wurde, was zum Teil gar nicht so einfach war auf dem nassen und rutschigen Untergrund. Danach ging es in die trockene Halle zum Bodenturnen. Bei den Jungs fehlte leider ziemlich oft die Spannung und die Ausführung litt darunter. Umso besser lief es bei den Mädchen: Lea Götschi holte sich die Bestnote und Jacqueline Loretz verpasste diese auch nur um einen Zehntel! Gleich ging es weiter mit dem Nationalturnen:  Dem Hochweitsprung, der nur von drei Kindern absolviert wurde und dem Steinheben, bei dem es gleich mehrere Bestnoten gab. Hier holten sich Desirée Loretz, Sophia Schlör, Jacqueline Loretz, Anne Oettli, Jill Billeter, Janusiya Balasundaram und Kim Wägeli eine 10! Leider reichte es beim anschliessenden Ballzielwurf nicht mehr für Bestnoten, aber die Leistugen waren trotzdem zufrieden stellend. Die letzte Disziplin an diesem Morgen war der Weitsprung, bei dem die Note 9 auch mehrmals übertroffen wurde und Seraina Frey mit einem Satz auf 3.43m sogar eine 10 bekam.

 

Nach der Mittagspause war der Anpfiff für die Spiele. Trotz Wind und Kälte brillierten die Hausemer Mannschaften auf den Spielfeldern und holten sich mehrere Platzsiege: Die Grössten im Korbball, die mittleren Mädchen im Linienball und die jünsten Mädchen im Jägerball. Die zweite Linienball-Mannschaft wurde ebenfalls gute 2. auf ihrem Platz!

Das Wetter hielt leider nicht ganz bis am Schluss und die Pendelstafetten mussten bei strömenden Regen ausgetragen werden. Trotzdem wurden auch hier einige gute Resultate erreicht: 4. Rang für die ältesten, 5. & 6. Rang für die 11-14jährigen Mädchen aus Hausen.

Bei der Rangverkündigung durfte ein Hausemer aufs Treppchen steigen. Manuel Frank belegte in seiner Kategorie den hervorragenden 3. Platz!

Zum Teil reichte es sehr knapp nicht für einen weiteren Podestplatz, dafür gab es Auszeichnungen für Salomé Fischer, Sophia Schlör, Jacqueline Loretz, Anne Oettli, Lea Götschi, Jill Billeter, Ella Veasey, Seraina Frey, Hannah Studer, Leona Rösch, Leonie Betschart, Janusiya Balasundaram, Kai Wenk, Ivo Götschi, Nick Götschi und Remo Berli.

Gratulation an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu ihren Leistungen und ihren Einsatz trotz Kälte und Wind! Insgesamt war es für die Jugi Hausen ein erfolgreicher Tag, was die vielen Auszeichnungen bestätigen!

Ein grosses Dankeschön an die Kampfrichter, die für die Jugi Hausen am Start waren: Helen, Iris, Roger, Stie und Daniela!

Ebenfalls einen grossen Dank geht an die Jugileiter für die Betreuung und Unterstützung der Kinder an diesem Tag: Marc, Marco, Jann und Päde!

 

                                                                                                                     Vera Studer