900x350_Chraenzli_2012.jpg900x350_etf2013.jpg900x350_TF_Oberburg.jpg900x350_JUSPO2015.jpgleiterlager900x350.jpg900x350_neuestenue.jpg900x350_Jugileiter2.jpg900x350_damenriegenreise2013.jpg900x350_etf2013_tea.jpg900x350_Turnfahrt2013.jpg900x350_Sportplatz_neu.jpg900x350_Skiweekend2015.jpg900x350_Skiweekend_2014-2.jpg900x350_Chlausrangturnen2014.jpg900x350_Korbballteam_neue_Tenue.jpg900x350_Skiweekend_2014.jpg900x350_Jugileiter1.jpg900x350_Sportplatz.jpg900x350_gruppenbild_juspo2014.jpg900x350_jugileiter.jpg

Spielberichte 1. Runde 14.05.2017

1. Saisonspiel Hausen a.A. – Buchberg/Rüdlingen 9:4
Bei der Saisoneröffnung trafen wir auf die Spielgemeinschaft Buchberg/Rüdlingen, den Aufsteiger aus der zweiten Liga. Vier Penaltytreffer und fünf erfolgreiche Abschlüsse, die mehrheitlich aus der Mitteldistanz erfolgten, brachten uns den ersten Sieg ein. Erwähnenswert ist die makellose Penaltyquote (4 von 4 Versuchen) und die gute Trefferquote aus der Mitteldistanz. Die ruppige Spielweise des Gegners stellte uns vor keine grösseren Herausforderungen. In der Verteidigung standen wir solide und liessen pro Halbzeit bloss zwei Gegentreffer zu.

 

2. Saisonspiel Hausen a.A. – Herblingen 9:3
Mit Herblingen wartete im zweiten Saisonspiel der Absteiger aus der NLB auf uns, der allerdings den Abgang des wichtigsten Leistungsträgers zu verkraften hatte. Die Mannschaft zeigte sich weit von ihrer Vorjahresform entfernt. Die erste Spielhälfte war relativ ausgeglichen. Es fielen bloss wenige Treffer. In der zweiten Halbzeit konnten wir den Vorsprung gut verwalten. Wir kontrollierten das Spiel zu jeder Zeit und verzeichneten den einen oder anderen erfolgreichen Wurf. Damit setzten wir uns kontinuierlich vom Gegner ab. Die Verteidigung funktionierte erneut gut. Die NLB erprobten Gegenspieler brachten in einer halben Stunde lediglich drei erfolgreiche Abschlüsse zustande.


3. Saisonspiel Hausen a.A. – Löhningen 7:5
Im letzten Spiel des Tages liess unsere Leistung deutlich nach. Wir brachten keinen Spielfluss zustande und zogen öfters Einzelaktionen einem schnellen Passspiel vor. Dazu kam, dass viele Würfe aus aussichtsreichen Positionen ihr Ziel verfehlten. Nichts desto trotz hatten wir auch dieses Spiel stets unter Kontrolle. Und dies gegen einen Gegner, der in der Vorsaison zwei der drei Direktbegegnungen gewann und die Meisterschaft vor uns auf dem zweiten Schlussrang beendete.
Es spielten: Ivo Götschi, Nick Götschi, Roger Götschi, Manuel Frank, Lennard Schlör, Sven Kammer, Etienne Beyeler, Silvan von Holzen, Marco Studer, Michael Schütz


15.5.2017 / Michael Schütz