900x350_Chraenzli_2012.jpg900x350_etf2013_tea.jpg900x350_Jugileiter2.jpg900x350_Turnfahrt2013.jpg900x350_neuestenue.jpg900x350_JUSPO2015.jpg900x350_Chlausrangturnen2014.jpg900x350_TF_Oberburg.jpg900x350_Skiweekend2015.jpg900x350_Jugileiter1.jpg900x350_damenriegenreise2013.jpg900x350_Korbballteam_neue_Tenue.jpg900x350_jugileiter.jpg900x350_Sportplatz.jpgleiterlager900x350.jpg900x350_Skiweekend_2014-2.jpg900x350_gruppenbild_juspo2014.jpg900x350_etf2013.jpg900x350_Sportplatz_neu.jpg900x350_Skiweekend_2014.jpg

Turniersieg Buochs 2016

Bild: Daniela Hess, Ivo Götschi, Alex Fachin,Sven Kammer,Vera Studer,Iris Studer, Brigitte Stettler

In Buochs fand am letzten Samstag das alljährliche Korbballturnier statt.
Die Korbballer vom Turnverein Hausen am Albis starteten dort spät am Abend in der Mixed Kategorie.

In den ersten zwei Spielen durften sich die Hausemer mit zwei Heimteams messen.
Die erste Mannschaft wurde dabei noch von einer Spielerin aus dem Säuliamt unterstützt.

Mit einer sehr guten Chancenauswertung und vielen Blocks konnte man beide Spiele mit einem grossen Vorsprung gewinnen.
Im dritten Spiel traf man dann auf den letztjährigen Turniersieger, welcher jedoch mit ein paar Lücken im Team antrat.

 

Auch in diesem Spiel musste Hausen keine Punkte abgeben und gewann erneut sehr deutlich.
Das vierte und letzte Gruppenspiel war dann noch eine Knacknuss zum Anfang.

Die Chancenauswertung war nicht mehr so hoch wie zuvor, was eventuell an gefüllten Mägen lag nach dem Spaghetti Plausch.
Doch auch diese Partie wurde gewonnen und so zog Team Sugus als Gruppenerster in die Kreuzspiele.

Im ersten Kreuzspiel gegen den Gruppenzweiten einer anderen Gruppe lief es dann wieder wie bei Beginn des Turnieres.
Hausen konnte sich von Anfang an absetzen und gewann den Viertelfinal mit einem satten 12 Punkte Vorsprung.

Der Halbfinal war dann die grosse Begegnung gegen ein Team, welches aus lauter Nationalliga A Spielern bestand.
Während die Hausemer Frauen ihre Würfe verwerteten, ging es bei den Männern teilweise ein wenig "ruppig" zu und her.

Als man dem Gegner jedoch dann in Unterzahl mit tollen Aktionen das Genick brach, resultierte zum Schluss ein deutlicher 24:8 Sieg.
Das Finale war dann wieder sehenswertes Korbball.
Die beiden Teams kämpften fair gegen einander, es wurde einfach Korbball gespielt.

Nach 16 Minuten beendete der Schiedsrichter das Spiel und Hausen konnte jubelnd den Turniersieg feiern.

Nach der Rangverkündigung wurde noch der Penaltykönig gekrönt.
Alle Spieler, welche an der Qualifikation teilnahmen und mindestens 5 Penalties am Stück trafen, konnten teilnehmen.
Das grosse Feld wurde bereits nach dem ersten Durchgang stark reduziert.

Nach zirka 5 Durchgängen standen sich noch 5 Kontrahenten gegenüber. Darunter 2 Spielerinnen vom Turnverein Hausen am Albis.
12 Runden benötigte es, bis sich Iris Studer gegen Vera Studer im letzten Duell durchsetzen konnte, und somit feierten die Hausemer nach dem Turniersieg noch einen Doppelsieg im Penaltyschiessen.

Herzliche Gratulation

Sven Kammer