900x350_etf2013.jpg900x350_TF_Oberburg.jpgleiterlager900x350.jpg900x350_Sportplatz_neu.jpg900x350_Turnfahrt2013.jpg900x350_Sportplatz.jpg900x350_Skiweekend_2014.jpg900x350_etf2013_tea.jpg900x350_DR-Reise2017.jpg900x350_Skiweekend_2014-2.jpg900x350_jugileiter.jpg900x350_neuestenue.jpg900x350_damenriegenreise2013.jpg900x350_Korbballteam_neue_Tenue.jpg900x350_Jugileiter2.jpg900x350_gruppenbild_juspo2014.jpg900x350_Skiweekend2015.jpg900x350_JUSPO2015.jpg900x350_Chraenzli_2012.jpg900x350_Chlausrangturnen2014.jpg900x350_Jugileiter1.jpg

Damenriegenreise ins Ticino

FullSizeRender

 

Am Samstag, 21. Oktober 2017 trafen sich 13 Turnerinnen frisch und fröhlich beim Bahnhof Zug. Ein Blick auf die Abfahrtstafel bestätigte unsere Vermutung mit der Fahrt in Richtung Süden.

Nebst Caffè Latte und Gipfeli während der Zugfahrt wurde unser Wissen mit Fragen über den südlichen Kanton geprüft.

Angekommen in Bellinzona schlenderten wir entlang den engen Gassen im historischen Zentrum dieser Tessiner Stadt, wo der samstägliche Markt statt fand und typisch regionale Produkte angeboten wurden. Nun hatte jede Turnerin die Aufgabe, ihren Fünflieber in ein solches Produkt zu investieren und ein Geschenk für die Heimreise zu organisieren. Mit Salametti, Chilliöl, Spaghetti-Fisch, Tarallucci etc. im Gepäck machten wir uns auf den Weg in Richtung Castelgrande, wo für Weisswein und belegte Brötchen gesorgt war.

Es folgte die Besichtigung der Castelgrande bevor uns ein knackiger Aufstieg durch die Gassen von Bellinzona, vorbei an herbstlichen Rebbergen zur Sasso Corbaro führte. Diese Burg dominiert die Stadt und von dieser Höhe genossen wir eine wunderbare Aussicht. Nach Lunch und Kaffeepause setzten wir unsere Reise fort nach Lugano.

Nach Zimmerbezug und Tenü Wechsel im Hostel Montarina erwartete uns auch schon Patricia, die uns auf einen Spaziergang mit Degustationen durch Lugano mitnahm. Die verschiedenen Zwischenhalte der Food & Wine Tour ermöglichten uns, typische Tessinerspezialitäten zu degustieren. Dazu wurde reichlich Merlot serviert. So zottelte die noch fröhlichere Turnerinnenschar weiter und das Beisammensein wurde bis zur späten Stunde genossen.

Am Sonntagmorgen zeigte sich das Wetter in der Sonnenstube zwar noch etwas grau, trotzdem wagten wir die Fahrt auf den San Salvatore mit der Hoffnung, über dem Nebel zu sein und das herrliche Panorama geniessen zu können. Diese Hoffnung verschwand dann aber rasch in dichtem Nebel. Vom Gipfel wanderten wir die klassische Route durch bunte Kastanienwälder nach Morcote. Immer wieder legten wir kurze Zwischenhalte ein und genossen -mittlerweile bei goldener Herbstsonne- das farbenfrohe und zusammen eingekaufte Picknick.

Bei einem letzten Kaffee-Halt in Morcote konnten wir nochmals Sonne und Wärme tanken, bevor wir uns auf den Heimweg in die nasse und kühle Deutschschweiz machten. Als letztes Highlight für die Zugfahrt stand noch die Verteilung der Fünflieber-Geschenke an, über welche der Würfel entschied.

Herzlichen Dank an Vera und Iris für die Organisation der schönen Herbst-Reise.

Brigitte Stettler